Ich werde immer wieder gefragt wie sich Website Inhalte so optimieren lassen, dass sie in Google gefunden werden – ganz nach oben rutschen und wie darüber Website Traffic bzw. Website Besucher erzeugt werden können.

Das ganze ist einfacher als viele Leute denken. Man muss dabei allerdings eine Reihe von Dingen beachten. Es kommt hierbei eben wie bei vielen anderen Dingen auch auf die Details an. In der Summe sind es viele Dinge, die beachtet werden müssen… aber wenn man das tut, dann erreicht man eben hier die optimale Sichtbarkeit in Google.

Im obigen Video sehen wir einen Artikel mit dem Titel “Der Miniskusriss” und dieser Artikel ist optimiert auf das Wort “Miniskussriss”. Wir schauen uns jetzt mal an, wie sowas funktioniert. Ich klicke dazu hier auf “Beitrag bearbeiten” und komme dann hier in das Backend von unserer Website-Installation. Hier sehen wir den Artikel und ähnlich wie in Microsoft Word hier oben die Menüleiste.

Wenn wir jetzt einmal im unteren Bereich schauen, dann sehen wir ganz genau wie dieser Website Inhalt in den Google Suchergebnissen erscheint, wenn er denn in Google aufgerufen wird.

website-inhalte-fuer-google-optimierenWir sehen hier den blauen Titel, die Website URL und die schwarze Meta Beschreibung, auch Meta Description genannt. Es kommt eben einmal darauf an, einen ausschlagkräftigen Titel zu entwickeln, der eben nicht zu lang und nicht zu kurz sein sollte.

Dann kommt es darauf an, eine Meta Description zu entwickeln. Auch hier kommt es darauf an, dass zum einen das Keyword darin vorkommt und zum anderen, dass diese Beschreibung eben neugierig macht und, dass man darauf klickt.

Mit diesem Tool an dieser Stelle können wir eben sehen, wie oft das Keyword, hier in diesem Fall das Wort “Miniskusriss” im Text vorkommt. Hier wird geschaut, ob das Wort in der Beschreibung vorkommt und auch ob das Keyword z.B. in der Artikelüberschrift vorkommt.

Das alles ist wichtig und wir sehen hier eben an dieser Stelle, dass der Artikel insgesamt 542 Wörter hat. Der Trend geht in Deutschland auch zu etwas längeren Artikeln. Sie können aber durchaus auch mit 300 Wörtern oder 500 Wörtern gut gefunden werden.

Dann gibt es eben hier noch eine Reihe von Möglichkeiten, diesen Artikel weiter zu optimieren. Eine dieser Möglichkeiten ist hier noch ein Foto zu ergänzen. Dieses Foto sollte dann auch mit einem alternativen Titel hinterlegt werden. In diesem Fall hier ist das betreffende Wort eben “Miniskusriss”.

seo-check-ampelSie sehen dann im SEO-Check (s. Screenshot oben) genau wie Sie mit Ihrem Artikel abschneiden. Es wird also hier mit Hilfe dieses Tools ganz genau angezeigt, wie gut Ihr Artikel für Google optimiert ist.

Genau diese Optimierung empfehle ich Ihnen und zwar für jeden Ihrer Artikel. Wenn Sie nur einen Artikel im Monat schreiben, dann haben Sie bereits sehr viel getan für Ihre Suchmaschinenoptimierung. Das ganze braucht Zeit und man muss sich damit beschäftigen. Zum anderen geht damit im Idealfall auch eine Keyword Recherche einher. D.h. die Keyword Recherche muss zuerst gemacht werden.

Denn was bringt es mir wenn ich einen Artikel auf einen bestimmten Begriff optimiere und dann wird nach diesem Begriff aber gar nicht so häufig in Google gesucht?

An dieser Stelle der folgende Tipp: ich würde nicht in erster Linie für die SEO-Ampel schreiben, sondern in erster Linie schon auch für den Menschen. Ein Mensch liest diesen Artikel und muss ihn am Ende interessant finden.

Wenn Sie das berücksichtigen und dann im zweiten Schritt auch auf die SEO-Ampel achten, dann werden Sie auch die Früchte Ihrer Arbeit ernten. D.h. Ihr Website Artikel wird in Google gefunden und möglicherweise sogar auf Seite 1 in Google landen.

Die Idee hierbei ist noch, hier mehrere Artikel zu schreiben und nicht nur einen. Wenn wir uns das ganze nochmal anschauen… dieser Artikel hier ist einer von vielen. Idealerweise haben Sie ein Archiv, wo Sie jeden Monat einen oder mehrere Artikel so auf Ihrer Website veröffentlichen.

Ich kann Ihnen sagen, dass wir mit dieser Website hier mehrere Top Rankings haben. Der Kunde konnte seine Google Adwords zum Teil schon zurückfahren, weil seine Website mittlerweile eben auch über den organischen Index – also den “kostenlosen” Index in Google gefunden wird.

Das Ganze ist natürlich mittel- bis langfristig anzusehen. Sie werden mit dieser Vorgehensweise nicht sofort morgen gefunden, sondern es bedarf hier eben auch etwas Vorlaufzeit. Und das ist auch das typische an der Suchmaschinenoptimierung. Sie müssen also erstmal eine Reihe von Dingen über einen gewissen Zeitraum tun – und werden dann eben entsprechende Ergebnisse damit erzielen.

Mein Tipp an dieser Stelle: Veröffentlichen Sie in regelmäßigen Abständen neue Website Inhalte. Es bringt eben leider auch nicht viel, wenn Sie einmal etwas veröffentlichen und dann passiert über mehrere Wochen gar nichts.

An zweiter Stelle achten Sie bitte darauf, dass Sie Inhalte veröffentlichen, nach denen tatsächlich auch im Internet gesucht wird in Ihrem Bereich bzw. Ihrer Nische.

Ich wünsche Ihnen mit der vorgestellten Vorgehensweise viel Erfolg. Nutzen Sie dieses Tool unbedingt. Wenn Sie bereits WordPress Nutzer sind, dann steht Ihnen dieses Tool bereits zur Verfügung. Und wenn nicht, dann empfehle ich Ihnen den Umstieg auf das Content Management System WordPress. Hiermit wird es deutlich leichter für Sie sein, tatsächlich in Google gefunden zu werden als wenn Sie andere Website Systeme nutzen würden.

Share This