Einige Leute behaupten, Gastartikel seien eine der besten Strategien um den eigenen Blog bekannter zu machen und für eine hohe Leserschaft zu sorgen. So erinnere ich mich an ein Webinar von Robert Nabenhauer, der einmal sehr ausführlich erklärte welche Effekte man mit Gastartikeln erzielen kann. Seitdem ich Blogbetreiber bin, habe ich eigentlich schon immer auf anderen Blogs Artikel veröffentlicht. Auch habe ich anderen immer wieder die Möglichkeit gegeben auf meinem Blog Gastartikel zu veröffentlichen.

Was mir mein Blog bringt

In den letzten Jahren habe ich über meinen Blog schon sehr viele Aufträge gewonnen. Dazu kommen passive Einnahmen für Programme, Kurse oder Software, die ich empfehle. Ich liebe es zu bloggen und beschäftige mich den ganzen Tag über damit. Das liegt vielleicht auch daran, dass ich von Haus aus immer schon gerne gelesen habe. Auch das Schreiben fällt mir relativ leicht. Ich würde aber nicht sagen, dass ich ein besonderes Talent für das Schreiben habe. In der Schule hatte ich häufig nur 3er oder 4er Noten in Deutsch. Meine Sätze waren grammatikalisch nicht immer korrekt. Insgesamt gab es immer mehr Tadel als Lob für meine Aufsätze.

Seitdem habe ich natürlich an mir gearbeitet. Eine der Hauptverbesserungen ist wohl gewesen, dass ich mir angewöhnt habe in kurzen Sätzen zu schreiben. Für den menschlichen Leser ist das sehr angenehm. Doch kommen wir auf das Thema Gastartikel zurück. Darum geht es ja hier heute.

Was sind Gastartikel?

Gastartikel schreiben für mehr Blogleser und Aufmerksamkeit

Gastartikel schreiben für mehr Blogleser und Aufmerksamkeit

In der einfachsten Form bedeutet „Gastartikel“, dass man selber etwas schreibt und dann in einem anderen Blog veröffentlicht. Um dir mal ein Beispiel dafür zu geben: auf der Website www.digitale-infoprodukte.de habe ich vor einiger Zeit einen solchen Gastartikel veröffentlicht. In dem Gastartikel geht es um die „11 Gründe warum WordPress die Zukunft im Internet ist“ – darin erkläre ich sehr ausführlich, warum WordPress vielen anderen Website Systemen überlegen ist. Der Artikel ist für meinen Blog und mein Business äußerst relevant.

Gastartikel ist nicht gleich Gastartikel

Nicht jeder Gastartikel bringt immer sehr viel Traffic und Aufmerksamkeit. Am besten ist es, wenn es einem gelingt einen Gastartikel auf einer stark gelesenen Website zu veröffentlichen. Das ist natürlich nicht immer leicht. Blogbetreiber mit hohen Leserzahlen überlegen sich oft sehr genau, welche Art von Inhalte sie auf ihrem Blog zulassen oder nicht. An dieser Stelle wird auch klar warum gute zwischenmenschliche Beziehungen gerade auch in diesem Bereich unerlässlich sind.

Wenn ich möchte, dass ein Artikel von mir auf einem reichweitenstarken Blog veröffentlich wird, dann brauche ich einen guten Draht zu diesem Blogbetreiber. Ich kann natürlich auch Glück haben und dieser Blogbetreiber ist gerade zufällig auf der Suche nach genau dem Thema, das ich ihm als Gastartikel anbieten kann.

5 Vorteile von Gastartikeln auf einen Blick

Neben dem bereits erwähnten Zustrom an frischen Blogbesuchern gibt es eine Reihe weiterer Vorteile von Gastartikeln. Diese möchte ich im Folgenden einmal kurz aus meiner Sicht zusammenfassen.

  1. Gastartikel veröffentlichen stärkt die Beziehung zu anderen Bloggern: wer anderen Websitebetreibern wertvollen Content in Form eines hochwertigen Gastartikeln zuspielt, der bekommt über kurz oder lang ein vielfaches der Investition wieder zurück. In der Regel in Form von mehr Blogabonnenten, aber auch direkte Käufe der eigenen Produkte können davon die Folge sein
  2. Gastartikel stärken die eigene Position in Google, der wichtigsten Suchmaschine. Etwas, dass in jedem Gastartikel enthalten sein sollte ist ein Link vom Gastartikel aus zum eigenen Blog. Im Zeitablauf sorgen diese „Backlinks“ dafür, dass der eigene Blog in den Augen von Google an Wert gewinnt. Die Folge davon ist, dass die eigenen Inhalte leichter und schneller von Websitebesuchern gefunden werden.
  3. Gastartikel veröffentlichen ist einer der schnellsten Wege um Fuß in einer neuen Nische zu fassen: angenommen jemand entscheidet sich dazu einen Blog zum Thema Persönlichkeitsentwicklung zu starten. Am Anfang wird dieser Blog wahrscheinlich kaum oder nur sehr wenig von Google-Suchern gefunden. Doch wenn einmal die ersten Blog-Gastartikel veröffentlicht sind, dann kann es mitunter sehr schnell gehen bis der eigene Blogartikel gut von Google indiziert wird.
  4. Gastartikel sind besser für die Suchmaschinenrankings: Es gibt einige Suchmaschinen Experten, die behaupten, dass ein Gastartikel aus Suchmaschinensicht fünfmal so wertvoll ist als für die eigene Seite produzierter Content.
  5. Gastartikel von anderen im eigenen Blog: Gastartikel von anderen im eigenen Blog veröffentlichen ist ebenfalls eine sehr gute Strategie. Warum? Zum einen wird einem Blogbetreiber so Arbeit für das Erstellen eines eigenen Blogartikels abgenommen. Zum anderen ist ein Kollege vielleicht besser in der Lage über ein bestimmtes Thema zu schreiben.

Meine Empfehlung für dich

Wenn du mit deinem Blog Traffic nicht zufrieden bist, dan empfehle ich dir auf jeden Fall Gastartikel zu schreiben. Es ist wirklich eine großartige Strategie, um in kurzer Zeit für mehr Traffic auf dem eigenen Blog zu sorgen. Fange am besten heute noch damit an, dich um Gastartikel zu kümmern. Du wirst es nicht bereuen. Spätestens wenn du siehst wie dein eigener Einfluss und deine Websitebesucherzahl ansteigt, dann weißt du, dass du alles richtig gemacht hast.

Wie Top Anwlte in Deutschland das Internet nutzen, um darber hochwertige Mandatsanfragen zu erhalten!
Erfahrungen & Bewertungen zu WebTiger Pro